AMANDLA

AMANDLA erar­bei­tet inno­va­ti­ve, sozia­le Geschäftsmodelle und Lösungen, die es jun­gen Menschen ermög­li­chen, ihr vol­les Potenzial zu ent­fal­ten.

Die von AMANDLA gebau­ten Safe-Hub Bildungszentren ver­ei­nen die Kraft des Fußballs mit ganz­heit­li­cher Bildung und Persönlichkeitsentwicklung, um Kinder und Jugendliche zu stär­ken und Leben nach­hal­tig zu ver­än­dern.

Dafür wur­de AMANDLA für die nach­weis­li­ch wir­kungs­vol­len Projekte bereits mehr­fach aus­ge­zeich­net.

Weitere Informationen zu AMANDLA & dem Safe-Hub Modell unter: amandla.net und safe-hub.org

Die Kooperation

Beschreibung der Kooperation

Ziel der lang­fris­ti­gen Kooperation ist die gemein­sa­me Entwicklung eines Coaching-Programms sowie der welt­wei­te Aufbau von Safe-Hubs in sozia­len Brennpunkten. Die Programmentwicklung wur­de bereits erfolg­reich abge­schlos­sen. Das gemein­sa­me Coaching-Programm wird in der Praxis bei bis zu 4.000 Kindern und Jugendlichen wöchent­li­ch ange­wen­det und trai­niert. Es för­dert die Vermittlung eines all­ge­mei­nen Wertesystems, die Vermittlung von Sozialkompetenzen und die ganz­heit­li­che Ausbildung von Trainern.

Die Wirkung des ‚Go for it!‘ Coaching-Programms wird regel­mä­ßig eva­lu­iert und das Programm kon­ti­nu­ier­li­ch wei­ter­ent­wi­ckelt. Der Erfolg der bei­den Safe-Hubs in Kapstadt ist bereits deut­li­ch erkenn­bar: Das zei­gen die offi­zi­el­len Statistiken der süd­afri­ka­ni­schen Polizei sowie die Evaluierungsberichte der University of Western Cape in Kapstadt:

44
weni­ger Gewalt und Kriminalität im direk­ten Einzugsgebiet der Safe-Hubs
49
ver­bes­ser­te Schulleistungen durch die Teilnahme am Programm

Nach dem erfolg­rei­chen Einsatz des Coaching-Programms in den bei­den Safe-Hubs in Kapstadt pla­nen die Kooperationspartner, welt­weit wei­te­re Safe-Hubs in sozia­len Brennpunkten auf­zu­bau­en.